Die Howden Turbo Factory in Frankenthal

Druckversion
KKK Detail, Foto Albert Giseler

KKK, Foto Albert GiselerBetriebsbesichtigung bei Howden Turbo ehem. KK&K

Es beginnt 1774 mit der Gründung einer Glockengießerei. Die Gießerei und zwei Kesselschmiede, alles Familienunternehmen, gründen 1899 die Aktiengesellschaft Kühnle, Kopp & Kausch – KK&K. Gebläse, Dampfturbinen und Abgasturbolader sind Jahrzehnte lang die Hauptprodukte des Maschinenbauers in Frankenthal.

Ab 1983 wechselt KK&K zur Motoren- und Turbinenunion (MTU), wird eine Tochtergesellschaft von Daimler-Benz und 2006 mit rund 1.400 Mitarbeitern ein Siemens-Werk. Seit Oktober 2017 arbeiten 550 Beschäftigte unter dem neuen Eigentümer Howden, einem schottischen Maschinenbauer, der zum US-Konzern Colfax gehört.

In Kooperation mit der Volkshochschule Frankenthal.

Hinweis(e): 

ab 12 Jahre
Sicherheitsschuhe, Schutzbrillen und Gehörschutz werden ausgeliehen.
Fotos oder Tonaufzeichnungen sind nicht erlaubt.

Datum: 
30. 10. 2018
Zeit: 
14:00 Uhr, Dauer ca. 3 Stunden
Kosten: 
6 €
Adresse: 

Howden Turbo GmbH, Heßheimer Str. 2, Frankenthal

Zugänglich: 

nicht barrierefrei

Termin-Nr.: 
181030
Anmeldung: 

Bitte das folgende Web-Formular ausfüllen.

Anmeldungen: 
zur Zeit: 21 von 40 max.
Select an action to perform
Bitte wählen Sie aus, wie viele Personen Sie anmelden möchten (freie Plätze: 19).
Gruppen mit mehr als acht Personen schreiben bitte an kontakt@rhein-neckar-industriekultur.de.

Interessentenliste

Sie können sich für die Veranstaltung in eine Interessentenliste eintragen.
Wenn wir diese Veranstaltung wiederholen oder eine ähnliche planen, benachrichtigen wir Sie rechtzeitig per E-Mail.