Objekte Übersicht

  • Bernhardushof in Mannheim (Katholisches Vereinshaus mit Arbeiterschlafsälen)

    Fassade des Bernhardushofs an der Breiten Straße (K 1,5), Foto: FB 61, Gladrow um 2010

    Die Anlage erstreckt sich von K 1,5 in der Breiten Straße bis zur rückwärtigen Bauflucht K 1,15, K 1,16 sowie K 1,17 (bis 1985: K 1,17, K 1,17a und K 1,17b).

    Als architektonischer Mittelpunkt wurde…

  • Betriebskindergarten der Zuckerfabrik / Kunsthaus Frankenthal

    Seitenansicht des Werkskindergartens

    Das kompakte rote Haus, umstanden von Platanen, ist eines der wenigen Relikte der Zuckerfabrik. Das eingeschossige Gebäude mit zwei Seitenflügeln und vorspringenden Giebelfronten hat an der Eingangsseite einen zurückspringenden Verbindungsbau.  Die Fassaden sind verputzt, und die Fensterlaibungen sind hervorgehoben. Der…

  • Bopp & Reuther-Siedlung in Mannheim-Waldhof

    Bopp & Reuther-Siedlung, Lageplan und Grundriss um 1920

    Es handelt sich bei der Bopp & Reuther-Siedlung um den identischen Bautypus wie bei der kurz zuvor ebenfalls nach Entwürfen von Carl Reuther und Wilhelm Söhner entstandenen Draissiedlung. Die Anlage wurde an der Waldstraße zwischen der Alten Frankfurter Straße und damals noch existierender…

  • Brillux im Industriehafen Mannheim

    Giebel  zur Diffenéstraße

    Diese Fabrik wurde im Februar 2016 abgerissen. Wir dokumentieren dennoch ihre Geschichte.

    Direkt am Fuß der Diffené-Brücke liegt das weiß getünchte Anwesen der Firma Brillux. Der Schriftzug zur Straße und zum Wasser ist nicht zu übersehen. Die Häuser, die im rechten Winkel zueinander stehen, wirken aufgrund ihrer Walmdächer und Rundbogenfenster würdevoll und fast…

  • Bürohäuser der Nahrungsmittelindustrie-Berufsgenossenschaft in Mannheim

    Fassaden der beiden Häuser

    Nicht nur die imposanten fünf Stockwerke hohen Fassaden beider Häuser sind sehenswert, sondern vor allem die beiden Eingangsfoyers. Beide Häuser dienten bis Ende der 1960er Jahre der Nahrungsmittel-Berufsgenossenschaft als repräsentative Bürogebäude.

    Im Haus Nr. 22 ist das Entrée mit poliertem Naturstein verkleidet, der mit seinen Farbabstufungen…

  • Carl-Benz-Haus in Ladenburg

    Anbau an der Südseite mit Treppengiebel

    Für die ersten Automobile hatten die Landstraßen von Mannheim über Ladenburg Richtung Bergstraße, Heidelberg und ins Neckartal eine besondere Funktion. Hier waren wahrscheinlich die ersten Dauerfahrt-Teststrecken für die Konstruktionen von Carl Benz. Auf ihrer mutigen Fahrt nach Pforzheim, der ersten Automobil-Fernfahrt überhaupt, kam Bertha Benz 1888 an…

  • Ehem. „Badische Peitschen- und Riemenfabrik Scherer, Hillengaß und Klempp" in Aglasterhausen

    Das Fabrikareal der ehemaligen "Badischen Peitschen- und Riemenfabrik"

    In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Kleine Odenwald zum Zentrum der badischen Peitschenindustrie. Im Laufe der Jahre gab es acht Unternehmen, die sich…

  • Ehemalige Baumwollspinnerei – heute Schulz Speyer und Museumsdepot

    Depot-Treppenhaus

    Weithin sichtbar und schlossähnlich thront die riesige Textilfabrik mit großen Fenstern und zwei turmartigen Treppenhäusern auf einem Hügel. Es handelt sich um die ehemalige Speyerer Baumwoll-Spinnerei AG, die seit Jahren von einem Bibliotheksregalbauer und dem Historischen Museum der Pfalz als Lager bzw. Depot genutzt wird.

    Das langgestreckete…

  • Ehemalige Bettfedernfabrik – heute Hafenpark

    Maschinenhaus und Hallen mit sommerlicher Dekoration der Strandbar

    08Am südlichen Ufer des Industriehafens, umgeben von hohen Bäumen und umschlossen von einer klassischen Fabrikmauer aus Backsteinen liegt der gründerzeitliche…

  • Ehemalige Bürgerbrauerei Weinheim

    Sudhaus von Südosten

    Auch Weinheim hatte sein "Brauerei-Schloß". Hinter diesem Begriff steht nicht nur die mit Lisenen, Gesimsen und Bogenfenstern stark gegliederte Fassade. Die Neubauten wurden oft optisch auffällig an damals wichtigen regionalen oder gar überregionalen Verkehrswegen errichtet. Wegen des Platzbedarfs für die Groß-Produktion im Vergleich zur Gasthaus-Brauerei geschah dies meist "vor…

  • Ehemalige Chemische Fabrik Badenia und Holzimport Messerschmitt im Mannheimer Industriehafen

    Messerschmitt 1910, Quelle: Eine Fahrt durch die Mannheimer Hafenanlagen, 1910, Herg. Verkehrsverein

    flag

     

  • Ehemaliges Verwaltungsgebäude des Rheinischen Braunkohlensyndikats in Mannheim

    Fassade an der Otto-Beck-Straße (Foto: FB 61 Norbert Gladrow)

    Die Dreiflügelanlage aus rotem Klinkermauerwerk entstand 1922-23 nach Plänen des Architekten Martin Elsässer (1884-1957). Dessen Lebenswerk umfasst zahlreiche Wohnhäuser, Kirchen, Schulen, Bäder, Krankenhäuser und Verwaltungsbauten. Von…

  • Zentralwerkstatt von Bilfinger Berger im Industriehafen Mannheim

    Front mit Inschrift: Der Anfang war schwer - doch - schwerer das Ende. 1916-1920

    Stat. 26Das prächtige rote Backsteingebäude des Bauunternehmen Bilfinger Berger an der Diffenéstraße fällt sofort ins…

  • Capitol Lichtspiele Limburgerhof

    Originaler Capitol Schriftzug

    Fährt man am Ortseingang von Limburgerhof in die Speyerer Straße, sticht auf der rechten Seite der Schriftzug „Capitol“ sofort ins Auge. Das fast 60 Jahre alte Kino bietet Film- und Kulturveranstaltungen im Ambiente der 50er Jahre.

    Im Foyer werden die Besucher von Nierentischen mit rosa Decken und entsprechender Bestuhlung empfangen. In Schaukästen erzählen…

  • Capitolkino Mannheim

    Capitolkino, Fassade um 2010, FB Stadtplanung Norbert Gladrow

    In Mannheim ist mit dem 90 Jahre alten Capitolkino in der Neckarstadt ein überaus schönes Beispiel expressionistischer Klinker-Architektur erhalten geblieben.

    Der fünfgeschossige Klinkerbau mit Flachdach verhüllt eine Eisenbetonkonstruktion. Den gerundeten Mittelteil, hinter dem sich der Kinosaal befindet, flankieren flügelartig zwei im…

Seiten