Objekte Übersicht

  • Westendsiedlung in Ludwigshafen

    Doppel-Eckhaus mit Laden und Gastronomie

    In der Friedrich-Lux-Straße ist der Charakter der Westend-Siedlung noch am besten erhalten. Hier sind die Häuser quergestreift und wirken geradezu spartanisch, aber gleichzeitig extrem modern und stylisch. Diese Häuserzeile ist die südliche Seite eines großen Siedlungquadrats, das von der Bürgermeister-Kutterer-Straße, der Benckiser-Straße und der…

  • Wislicenusblock (Arbeiterwohnanlage der BASF) - „Neue Hofgärten” in Ludwigshafen

    Rückwärtiger Zugang mit Kriegsdenkmal

    Barock inspiriert wirkt die ausgedehnte, symmetrisch gestaltete Wohnanlage, deren neun Blocks sich um drei große Innenhöfe gruppieren. Die dreigeschossigen ockerfarbenen Putzbauten mit ausgebauten Mansardenwalmdächern wirken herrschaftlich. „Schloss von Ludwigshafen“ bezeichnete sie treffend…

  • Direktorenvilla der ehemaligen Zuckerfabrik Frankenthal

    Direktorenvilla der Zuckerfabrik

    Die schlossartige Villa steht in einem großzügigen Garten direkt an der großen Durchgangsstraße. Wahre Dachlandschaften, Wasserturm, Landhaus- Fachwerk- und Jugendstilelemente zeichnen die 1896 von Albert Speer sen. entworfene Direktorenvilla aus. Am Eingang ist ein Fenster mit der Inschrift des Erbauers und Architekten zu sehen.

    Im Erdgeschoss…

  • Ehem. Zementwerk Diedesheim

    Das Verwaltungsgebäude des ehemaligen Zementwerks in Diedesheim

    Heute ist es ziemlich in Vergessenheit geraten, dass sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Diedesheim eines der größten Zementwerke Südwestdeutschlands befand. Das Unternehmen war damals ein wichtiger Arbeitgeber, dessen Beschäftige auch aus zahlreichen Orten der Umgebung kamen.

  • Ehem. „Ziegel- und Sägewerk Kaiser & Böhrer” in Höpfingen

    Ehem.  Ziegel- und Sägewerk Kaiser & Böhrer in Höpfingen

    Über mehrere Jahrhunderte wurden im Odenwald und im Bauland Ton abgebaut und Ziegel gebrannt. Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts geschah die Fertigung an meheren Orten im industriellen Stil. So auch in Höpfingen, wo sich das "Ziegel- & Sägewerk Kaiser…

  • Ehem. Zigarrenfabrik „Gebrüder Maier”

    Neben den Fabriken „J. P. Landfried“ und „M. u. F. Liebhold“ war die Firma „Gebrüder Maier“ die dritte große Zigarrenfabrik Heidelbergs. An ihrem Hauptsitz und in mehreren Zweigwerken war sie über viele Jahrzehnte ein wichtiger Arbeitgeber. Die Firma ist nicht zu verwechseln mit der Zigarrenfabrik „Gebrüder Mayer“  – Mayer mit „y“ –, deren Hauptniederlassung sich in Mannheim befand.

  • Ehem. Zigarrenfabrik „M. & F. Liebhold”

    Die ehemalige Zigarrenfabrik M. u. F. Liebhold

    Neben Mannheim war Heidelberg im 19. und frühen 20. Jahrhundert das Zentrum der nordbadischen Tabakindustrie. Vor dem Ersten Weltkrieg gab es in der Stadt 14 Tabak- und Zigarrenfabriken. Die größte und bekannteste war die Firma „P. J. Landfried“, an die heute noch ihr großflächiges Fabrikareal unweit des…

  • GEG-Zigarrenfabrik in Hockenheim - heute Wohnungen

    Ecke Bunsen- und Hilda-Straße

    Aus 57 großen Sprossen-Fenstern blickt das große Gebäude mit seiner symmetrischen Front auf den Stadtpark. Das Dach zieren Gauben und Ecktürme, aber kein Eingang ist auf dieser Präsentier-Seite zu finden. Ebenso ist die Seite zur Hildastraße gestaltet. Die Eingänge zu dem Gebäudekomplex liegen im Innenhof der dreiflügligen Anlage, die als größte und…

  • Sozialhistorisches Zigarrenfabrikmuseum der Pfalz

    Heimarbeit spielte eine untergeordnete Rolle

    Das Zigarrenfabrikmuseum Rödersheim-Gronau bietet einen sorgfältig recherchierten Blick auf die ländliche Industrialisierung der Vorderpfalz im Kaiserreich und der Weimarer Republik. In einer ländlichen Gegend, in der der Tabakanbau noch nie eine Rolle gespielt hat, ist es zunächst verwunderlich, ein Zigarren-FABRIK-…

  • Zahnradpumpenfabrik Mannheim ehem. Neidig

    Die ursprünglichen Werkshallen der Zahradpumpenfabrik haben die Kriege überstanden. In ihnen wird heute noch produziert.

    Stat. 18Das verzahnte Logo ist strategisch gut am Wendepunkt einer engen Kurve der Friesenheimer Straße auf dem freundlichen kleinen…

  • Zellstoffsiedlung in Mannheim

    Zellstoffsiedlung, Luftbild um 2010

    Die heute noch existierenden acht Häuser der Zellstoffsiedlung sind nur ein kleiner Rest der ursprünglichen Anlage. Außer den Familienwohnungen hatte die Fabrik für ihre unverheirateten Arbeiter noch 12 Schlafsäle mit zusammen 375 Betten errichtet. Für die Benutzung wurde einschließlich der Bett- und Handwäsche 1 Mark im Monat fällig. Von diesen…

  • Ziegelei Brühl

    Luftbild der früheren Ziegelei Merkel, 1950er Jahre          @Heimat- und Brauchtumsverein Brühl

    Von der ehemals bedeutenden Ziegelindustrie in Brühl ist nur noch wenig erhalten: Ein einziges Gebäude mit dem Z-Brennofen und den Trockenböden. Es ist ein langgestreckter hoher Bau aus gelben Ziegelsteinen – wie könnte es anders sein! Das…

  • Ziegelei Stubenrauch in Sondernheim

    vom Ufer aus

    Direkt am Rheinufer ragen die zwei Schonsteine der alten Sondernheimer Ziegelei in die Höhe. Der schmucklose große Backsteinbau ist ein alter Ringofen, dahinter sieht man die 35 erhaltenen Trockenschuppen in langen Reihen stehen, zwischen denen eine Feldbahn hindurch fahren kann. Ein kleines privates Museum mit vielen alten Maschinen und Gerätschaften zur Ziegelherstellung aus den letzten 100 Jahren…

  • Ziegeleimuseum in Jockgrim

    Ziegeleimuseum in der ehemaligen Presshalle -  Dach mit bunt glasierten Ludowici-Ziegeln

    Das 1996 eingerichtete Museum dokumentiert mit Modellen, Fotos, Zeichnungen und Texttafeln, anhand von Produkten und Fertigungsvorstufen, sowie mittels Maschinen, Werkzeugen und Arbeitsformen die rund 100jährige Geschichte der industriellen Herstellung von Falz…

  • Zigarrenfabrik Landfried in Dielheim

    Wohnhaus, Foto Ritter

    Ein Jahrhundert der Zigarrenindustrie begann für Dielheim mit dem Bau einer großen Fabrik durch das Heidelberger Handelshaus Landfried. Es war 1856 der erste Fabrikneubau in dem Dorf nahe Wiesloch, der mehrmals erweitert wurde. Über 400 Beschäftigte, überwiegend Frauen arbeiteten in der größten Zigarrenfabrik des Dorfes, das wie ein Magnet weitere Zigarrenfabrikanten…

Seiten