Objekte Übersicht

  • Wasserturm in Mannheim-Seckenheim

    Wasserturm mit neuem Aufzugskorb nach der Sanierung 2012 (Foto: Lochbühler)

    Die günstige Beschaffung von Kies in der Rheinebene gab den Ausschlag dafür, dass für die Tragkonstruktion des Turmes eine Stampfbetonbauweise gewählt wurde. Er hat einen achteckigen Grundriss mit acht tragenden Pfeilern, die…

  • Wasserturm Ladenburg

    Wasserturm von Süden mit Carl-Benz-Haus dahinter

    Wassertürme sind quasi die Leuchttürme des Binnenlandes. Beide aus technischen Gründen errichteten Turmarten sind als Landmarken weithin sichtbar. Wassertürme und die meist älteren Kirchtürme waren die höchsten Gebäude größerer Orte in flachen Landschaften. Der Ladenburger Wasserturm hat eine besondere Anmutung. Er steht am Rand des…

  • Wasserturm Luzenberg und Schule

    Turm und Schule am Eingang zum Stadtteil Luzenberg (Foto: Rudolf Stricker, August 2010, wikipedia)

    „Vermutlich wird sich manch` einer wundern, was das Schulhaus mit einem solch` großen Turm macht. Der Turm macht aber mit dem darum herumgebauten Gebäude einen schönen Anblick.“ So kommentiert 1914 ein Stadtrat das Ensemble aus…

  • Wasserturm Speyer

    Wasserturm

    Der stattliche Wasserturm aus dem Jahr 1883 steht zentral inmitten einer Siedlung, die ursprünglich für Postbedienstete gebaut wurde. Der Grundriss des dunkelroten Backsteinturms ist 12-eckig. Die Eingangstür aus dunklem Holz mit schön ausgebildeten Kassetten zeigt nach Süden und ist mit einer wuchtigen Rahmung aus hellem Sandstein betont. Über dem Türsturz ist das Baujahr 1883 eingemeißelt.

    Über dem Turmsockel,…

  • Wasserturm Worms - Wohnprojekt

    oben sonnig, unten im Schatten dern Bäume

    In einem Innenstadtnahen Wohngebiet steht dieser imposante Wasserturm, im lokaltypischen Stil der „Wormser Neuromanik“, mit vielen Erkern und reich verzierten Türmchen und Dachgestaltung. Der Bau nimmt Elemente der vielen anderen Türme der Befestigung und des Wormser Dom auf.

    Er steht in unmittelbarer Nähe zum Eleonorengymnasium, das als ein…

  • Wasserwerk Zweckverband Seebachgebiet

    Front mit Brunnen zur Srraße hin

    Schon von weitem ist der symmetrische Jugendstilbau mit Zierfassaden in alle Himmelsrichtungen und tief herabgezogener, verwinkelter Dachlandschaft sichtbarer. Es ist keine Villa sondern ein Wasserwerk, gebaut aus dunklen, glasierten Klinkersteinen, hell gefugt mit weiß gestrichenen Ornamenten auf den Fassaden, umgeben von historischer Mauer (gleiche…

  • Weinheim Sechs-Mühlen-Tal und Porphyr-Steinbruch

    Untere Hildebrandsche Mühle

    Auf einer Strecke von 1,5 km mit 27 m Fluss-Fallhöhe liegen sechs Mühlenanwesen im Abstand von jeweils 200 m: Carlebachmühle, Kinscherfsche Mühle, Obere Fuchssche Mühle, Untere Fuchsche Mühle, Hildebrandsche Obere Mühle, Hildebrandsche Untere Mühle.

    Oberhalb der Oberen Hildebrandschen Mühle ist die Zufahrt zum Porphyr-Steinbruch im Wachenberg.…

  • Westendsiedlung in Ludwigshafen

    Doppel-Eckhaus mit Laden und Gastronomie

    In der Friedrich-Lux-Straße ist der Charakter der Westend-Siedlung noch am besten erhalten. Hier sind die Häuser quergestreift und wirken geradezu spartanisch, aber gleichzeitig extrem modern und stylisch. Diese Häuserzeile ist die südliche Seite eines großen Siedlungquadrats, das von der Bürgermeister-Kutterer-Straße, der Benckiser-Straße und der…

  • Wislicenusblock (Arbeiterwohnanlage der BASF) - „Neue Hofgärten” in Ludwigshafen

    Rückwärtiger Zugang mit Kriegsdenkmal

    Barock inspiriert wirkt die ausgedehnte, symmetrisch gestaltete Wohnanlage, deren neun Blocks sich um drei große Innenhöfe gruppieren. Die dreigeschossigen ockerfarbenen Putzbauten mit ausgebauten Mansardenwalmdächern wirken herrschaftlich. „Schloss von Ludwigshafen“ bezeichnete sie treffend…

  • Direktorenvilla der ehemaligen Zuckerfabrik Frankenthal

    Direktorenvilla der Zuckerfabrik

    Die schlossartige Villa steht in einem großzügigen Garten direkt an der großen Durchgangsstraße. Wahre Dachlandschaften, Wasserturm, Landhaus- Fachwerk- und Jugendstilelemente zeichnen die 1896 von Albert Speer sen. entworfene Direktorenvilla aus. Am Eingang ist ein Fenster mit der Inschrift des Erbauers und Architekten zu sehen.

    Im Erdgeschoss…

  • Ehem. Zementwerk Diedesheim

    Das Verwaltungsgebäude des ehemaligen Zementwerks in Diedesheim

    Heute ist es ziemlich in Vergessenheit geraten, dass sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Diedesheim eines der größten Zementwerke Südwestdeutschlands befand. Das Unternehmen war damals ein wichtiger Arbeitgeber, dessen Beschäftige auch aus zahlreichen Orten der Umgebung kamen.

  • Ehem. „Ziegel- und Sägewerk Kaiser & Böhrer” in Höpfingen

    Ehem.  Ziegel- und Sägewerk Kaiser & Böhrer in Höpfingen

    Über mehrere Jahrhunderte wurden im Odenwald und im Bauland Ton abgebaut und Ziegel gebrannt. Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts geschah die Fertigung an meheren Orten im industriellen Stil. So auch in Höpfingen, wo sich das "Ziegel- & Sägewerk Kaiser…

  • Ehem. Zigarrenfabrik „Gebrüder Maier”

    Neben den Fabriken „J. P. Landfried“ und „M. u. F. Liebhold“ war die Firma „Gebrüder Maier“ die dritte große Zigarrenfabrik Heidelbergs. An ihrem Hauptsitz und in mehreren Zweigwerken war sie über viele Jahrzehnte ein wichtiger Arbeitgeber. Die Firma ist nicht zu verwechseln mit der Zigarrenfabrik „Gebrüder Mayer“  – Mayer mit „y“ –, deren Hauptniederlassung sich in Mannheim befand.

  • Ehem. Zigarrenfabrik „M. & F. Liebhold”

    Die ehemalige Zigarrenfabrik M. u. F. Liebhold

    Neben Mannheim war Heidelberg im 19. und frühen 20. Jahrhundert das Zentrum der nordbadischen Tabakindustrie. Vor dem Ersten Weltkrieg gab es in der Stadt 14 Tabak- und Zigarrenfabriken. Die größte und bekannteste war die Firma „P. J. Landfried“, an die heute noch ihr großflächiges Fabrikareal unweit des…

  • GEG-Zigarrenfabrik in Hockenheim - heute Wohnungen

    Ecke Bunsen- und Hilda-Straße

    Aus 57 großen Sprossen-Fenstern blickt das große Gebäude mit seiner symmetrischen Front auf den Stadtpark. Das Dach zieren Gauben und Ecktürme, aber kein Eingang ist auf dieser Präsentier-Seite zu finden. Ebenso ist die Seite zur Hildastraße gestaltet. Die Eingänge zu dem Gebäudekomplex liegen im Innenhof der dreiflügligen Anlage, die als größte und…

Seiten