Ein gigantisches Bauwerk – GEG

GEG am Industriehafen, Foto Hilde Seibert

Die Geschichte der Konsumgenossenschaft im Hafen

Ende der 1920er Jahre baut die Großeinkaufsgesellschaft Deutscher Consumgenossenschaften (GEG) in Hamburg am Mannheimer Industriehafen drei Lebensmittel­fabriken: Eine Getreidemühle, eine Nudelfabrik und ein Kaffeewerk zur Belieferung hunderter Konsumläden in Deutschland. Alles in norddeutscher Klinkerbauweise und im klaren Stil der neuen Sachlichkeit.

Beim Gang durch die Höfe erzählen wir über die hier produzierten GEG-Eigenmarken und die genossenschaftlichen Grundsätze, über die Einverleibung durch die Nationalsozialisten, die Nachkriegszeit und über das Scheitern von coop in den 1980er Jahren. Heute beherbergen die kolossalen Bauten Handwerker, Künstler und Büros und dienen als Speziallager.

Datum
Zeit
14:00 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden
Adresse

Friesenheimer Straße 14, Mannheim

Zugänglich

Hof barrierefrei (Kopfsteinpflaster), Kaffeewerk nicht

Kosten
8 €
Termin-Nr.
200425
Hinweis(e)

Einfahrt in das Werksgelände ist nicht gestattet!

Quelle: www.rhein-neckar-industriekultur.de/termin/ein-gigantisches-bauwerk-geg