Die Industrie und der Honig

Foto K. Junge

Vortrag beim Bienenzüchterverein Mannheim

Alle wollen die Bienen retten – Imkern ist zum Trendhobby geworden. Aber in Deutschland wird viel mehr Honig gegessen als produziert – der Ertrag der vielen Freizeitimker reicht bei weitem nicht.

Preisgünstiger Honig aus dem Ausland macht wiederum den professionellen Imkern das Leben schwer. Woher kommt unser Honig und wer verdient an unserem Verbrauch? Und wie ist das mit der Qualität? Gibt es überhaupt Bio-Honig, wo die Bienen doch überall hinfliegen können? Haben Industrie und Landwirtschaft Einfluss auf die Honigqualität? Gibt es globale Veränderungen, die den Honig in unserer Region beeinflussen?

Auf diese Fragen und auf die Rolle der Vereinsimkerei bei Honigproduktion und Naturschutz gehen Günter Gauer und Kornelia Junge in ihrem Vortrag ein. Natürlich gibt es auch Gelegenheit, Honig zu probieren und das ­Innenleben eines Bienenstocks mit einem Schauvolk zu bestaunen.

Datum
Zeit
14:00 Uhr, ca. 2 Stunden
Adresse

Vereinsheim, Bensheimer Str. 21, Mannheim

Zugänglich

barrierefrei

Kosten
8 €
Termin-Nr.
200606
Hinweis(e)

Bienenstich-Allergiker nehmen auf eigenes Risiko teil

Quelle: www.rhein-neckar-industriekultur.de/termin/die-industrie-und-der-honig