Containerterminal im Mannheimer Handelshafen

Werfthallenstraße 1 – 19
68159 Mannheim

Die Logistikfirma Contargo betreibt am Mühlauhafen im Mannheimer Handelshafen den Containerterminal mit fünf Krananlagen. Diese Kranen können bis zu 40 t heben. Ob über den Rhein, die Schiene oder per LKW werden Container von Mannheim zu den nördlichen Seehäfen (z.B. Rotterdam, Antwerpen, Hamburg) oder von dort nach Mannheim transportiert. In Mannheim werden sie für die örtlichen Unternehmen umgeschlagen oder auch weiter nach Süddeutschland, teilweise aber auch in Staaten in Südeuropa – meist über die Bahn - weitergeleitet, mit festen Routen und Fahrplänen. Hier werden auch Züge zusammengestellt, die Waren in Containern bis nach China transportieren.

Im Terminal mit einer Lagerkapazität von über 8000 20-Fuß-Containern werden täglich ca. 1200 Container trimodal (zwischen Schiff, Eisenbahn und LKW) umgeschlagen, zwischengelagert, aber auch repariert und gewartet. – Das Kai im Mühlauhafen sowie die verlegten Bahngleise haben eine Länge von ca. 1600 Metern.

Über das Terminal werden diverse Containergrößen und –Typen bereitgestellt, so neben dem Standardcontainer solche für den Transport von flüssigen Stoffen oder Güter, die gekühlt werden müssen, aber auch Gefahrgut-Transporte.

Den spektakulärsten Blick auf das Terminal hat man von der Fußgängerbrücke entlang der Kurt-Schumacher-Brücke Nordseite aus; Aufgang bei der S-Bahnhaltestelle "Handelshafen".

Geschichte

Der Mühlauhafen wurde 1870-1875 gebaut. Bei seinem Ausbau wurden u.a. französische Kriegsgefangene aus dem Krieg 1870/71 eingesetzt. Seine Kaianlagen waren mit zahlreichen Kranen bestückt. Im Zweiten Weltkrieg erlitt der Hafen schwere Treffer.

Das Containerterminal wurde 1968 als erstes in einem deutschen Binnenhafen eröffnet. Gegründet wurde es von der Schifffahrts-Gesellschaft Rhenania. Seit dieser Zeit wurde das Terminal mehrfach erweitert und erstreckt sich heute über das zehnfache seiner damaligen Größe. Das Terminal selbst ist in Besitz einer privaten Firma, die gigantischen Krananlagen sind jedoch im Eigentum der Mannheimer Hafengesellschaft und damit im Besitz des Landes Baden-Württemberg. Über mehrere Besitzerwechsel betreibt nach Wincanton nun die Firma Contargo seit 2012 das Terminal in Mannheim. Zu Contargo Rhein-Neckar gehört auch das Ludwigshafener Containerterminal im Kaiserwörthhafen zur Betreiberfirma.

Die Schifffahrtsgesellschaft Rhenania ist mit weiteren innovativen Einrichtungen am Hafen hervorgetreten, wie z.B. mit dem Lagerhaus im Industriehafen von 1912 und mit der RoRo-Anlage im Rheinauhafen 1983.

Eigentümer
Contargo GmbH & Co. KG
Bauzeit / Umbauten
1968, 2017
Barrierefrei
Teilweise
Autor/in
Heiner Ritter
Letzte Änderung

Quelle: www.rhein-neckar-industriekultur.de/objekte/containerterminal-im-mannheimer-handelshafen