Kautschuk - das „schwarze Gold“ der Tropen

Reklamemarken Hutschinson

Seit dem 17. Jahrhundert hatten europäische Eroberer elastische Bälle und wasserdichte Schuhe bei den Bewohnern Mittel- und Südamerikas bewundert. Der zunächst exotische getrocknete Pflanzensaft wurde ab Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa zum attraktiven Werkstoff für die Produktion von Handelswaren wie z.B. Kämme und Gummistiefel. Auch in Mannheim entstanden Gummifabriken.

Eine Jagd nach dem begehrten Produkt setzte ein, bei dem die Bewohner der Ursprungsländer mit allen Mitteln zum Kautschuksammeln gezwungen und ausgebeutet wurden, auch in den deutschen Kolonien. Bis heute ist Naturkautschuk unverzichtbar, u.a. für die Produktion von Autoreifen. Er wird überwiegend aus Plantagen in Südostasien importiert.

Mannheimer Abendakademie, Mannheimer Bündnis für gerechten Welthandel und AK Kolonialgeschichte Mannheim

Datum
Zeit
18:00 bis 19:30 Uhr
Adresse

Die Veranstaltung findet live statt und wird zusätzlich auf dem Livestream auf dem YouTube-Kanal der Abendakademie aufgezeichnet.

Im Saal der Abendakadmie U1 16-19, 68161 Mannheim

Kosten
kostenlos
Termin-Nr.
210622

Quelle: www.rhein-neckar-industriekultur.de/termin/kautschuk-das-schwarze-gold-der-tropen-0