Wasserturm Edigheim

Oppauer Str. 30
67069 Ludwigshafen am Rhein

Der schon anfangs zu Wohnzwecken genutzte Sockelbereich wurde aus Sandsteinquadern errichtet, über dem sich der Turmschaft aus Backsteinen erhebt, durch Sandsteinbänder gegliedert und mit Fenstern (teilweise mit Sandsteinrahmung) versehen. Der Turm mündet in einen grün-weißen polygonalen, überkragenden Kopf, in dem sich der Wasserbehälter befindet (Stahlbeton mit genietetem Doppelkugelbehälter). Das kegelförmige Dach wird von einer Laterne bekrönt.

Nutzung (ursprünglich)

Wasserturm

Nutzung (derzeit)

Wohnungen

Geschichte

Heute gilt Edigheim als vermutlich ältester Stadtteil von Ludwigshafen. Seine Selbstständigkeit wahrte die ehemalige Fischersiedlung bis 1928, als sie sich dem benachbarten und wesentlich wohlhabenderen Oppau anschloss, ehe 1938 wiederum die Eingemeindung in die Stadt Ludwigshafen erfolgte. Die Lage zwischen den prosperierenden Industriestandorten Frankenthal und Oppau brachte dem lange Zeit landwirtschaftlich dominierten Ort eine deutliche Bevölkerungszunahme und flächenmäßige Ausdehnung (1920er/30er Jahre). Der Wasserturm im südöstlichen Teil Edigheims entstand um 1900 im Zuge der Wasserversorgung für Frankenthal. Dort konnte der gestiegene Bedarf an unbelastetem Grundwasser nur gedeckt werden, indem man es mittels Saugbrunnen aus tieferen Schichten förderte. Dazu errichteten die Stadtwerke ein Wasserwerk und einen zugehörigen Wasserturm auf Edigheimer Gemarkung. Die Pläne stammten vom Technischen Büro für Wasserversorgung in München und wurden 1899/1900 unter Leitung von P. Wettengel aus Frankenthal umgesetzt.

Beschädigungen aus dem Jahr 1944 wurden nach dem Krieg behoben, der Turm blieb bis 1953 in Betrieb. Die wassertechnische Einrichtung ist erhalten, in den unteren Turmgeschossen befinden sich heute fünf Eigentumswohnungen.

Erbauer
Stadtbauamt Frankenthal
Bauzeit / Umbauten
1899/1900, Instandsetzung 1947/48
Quellen:
Denkmalschutz
Ja
Zufahrt

Oppauer Straße, Ecke Rüdigerstraße
ÖPNV: Haltestelle Edigheim Rüdigerstraße

Autor*in
Daniel Werner
Letzte Änderung

Quelle: www.rhein-neckar-industriekultur.de/objekte/wasserturm-edigheim