BBC während Faschismus und Krieg

Mo.
10.02.
17:00
1938 errichtete Transformatoren-Fabrik, Foto K.W. Ochs, Quelle Architekturumseum der TU Berlin

– Ein bedeutender Rüstungsbetrieb

Der Vortrag beleuchtet wirtschaftliche Entwicklung der Deutschen BBC von 1929 bis 1945, ihr Verhältnis zum faschistischen Regime, Auswirkungen auf Betrieb und Gewerkschaft, sowie Kriegsproduktion, Zwangsarbeit und betrieblichen Widerstand.

Lange Zeit war das ein dunkles Kapitel der BBC-Geschichte, bis die Nachfolgefirma ABB in den 90er Jahren durch Entschädigungsforderungen ehemaliger Zwangsarbeiter gezwungen wurde, das Kapitel aufarbeiten zu lassen. Dazu trugen auch Recherchen Mannheimer BBC/ABB-Betriebsräte bei.

Der Referent, Joachim Schubert, war 39 Jahre als Versuchs- Schweiß- und Schadensingenieur sowie als Betriebsrat bei BBC/ABB/ALSTOM/GE tätig. Sein Vortrag bietet einen Überblick über die Zeit der deutschen BBC zwischen der Weltwirtschaftskrise 1929 und Ende des zweiten Weltkrieges 1945. Er beleuchtet ihre wirtschaftliche Entwicklung, ihr Verhältnis zum faschistischen Regime, Auswirkungen auf Betrieb und Gewerkschaft, sowie Kriegsproduktion, Zwangsarbeit und betrieblichen Widerstand.

Kooperationspartner: IG Metall, Überbetriebliches Solidaritätskomitee Rhein-Neckar

Datum
Zeit
17 Uhr - Dauer ca. 2 Stunden
Adresse

Konferenzraum der IG-Metall, Hans-Böckler-Straße 1, 68161 Mannheim

Zugänglich

barrierefrei

Kosten
Freier Eintritt, Spenden willkommen
Termin-Nr.
200210
Anmeldungen
45
Anmeldung

Bitte das folgende Web-Formular ausfüllen.

nur Einzelanmeldung möglich
0
Anmeldung erst ab 10.01.2020 möglich.