Der Almenhof und die vergessenen Frauen

Fr.
10.07.
16:00
Almenplatz, Foto Reinbold

Der Almenhof und die vergessenen Frauen

Zwischen Schienensträngen, Ausfallstraßen, alten und neuen Industriegebäuden wie die John Deere-Werke und ehemals Vögele liegt der grüne Almenhof. Wir tauchen ein in die genossenschaftliche Gartenstadt-Siedlung aus den 1920er Jahren: adrette Reihenhäuser mit Vor- und Nutzgärten. Was macht das Wohnen hier so besonders, was macht eine Genossenschaft aus? Um diesen Kern hat sich seit hundert Jahren ein beliebtes Wohngebiet entwickelt.

Wir erzählen vom Schifferkinderheim, von der Nutzung des Bunkers als Lehrlingswohnheim und vom 48-er-Platz. Die Straßen im Almenhof sind ausschließlich nach den Männern der 1848er-Revolution und nach Frühsozialisten benannt. Doch wir erinnern auch an die revolutionären Frauen und berichten von der Initiative, bisher unbenannte Wege und Plätze nach ihnen zu benennen.

Datum
Zeit
16 Uhr – Dauer ca. 1,5 Stunden
Adresse

68199 Mannheim, Speyerer-Straße 2, vor dem Eingang der Hochschule

Zugänglich

Nicht alle Stationen sind rollstuhlgerecht

Kosten
8 €
Termin-Nr.
200710
Hinweis(e)
  • Die Führung endet nicht am Startpunkt, sondern ca. einen Kilometer entfernt.
  • Aktuelle Coronaregelungen sind einzuhalten
Anmeldungen
20
Anmeldung

Namentliche Anmeldung auf dem folgenden Formular für jede*n Teilnehmer*in

 

nur Einzelanmeldung möglich
1
Veranstaltung ist ausgebucht.