Feinkost aus „Übersee“ – EDEKA und die Kolonialwarenhändler

Di.
13.07.
18:00
Stollwerk-Werbung von 1890

Bis heute ist der weltweite Handel mit den damals als „Kolonialwaren“ bezeichneten Waren von den frühen kolonialen Strukturen geprägt, wie am Beispiel von Kaffee, Kakao und Südfrüchten zu sehen ist. Die Werbung für exotische Produkte verbreitete vielfach rassistische Vorstellungen. In den Blick kommt auch die Geschichte damaliger regionaler Händler wie Schreiber, Landfried, GEG/Konsum und EDEKA.

Vortrag in Zusammenarbeit mit Rhein-Neckar-Industriekultur e.V., Arbeitskreis Kolonialgeschichte Mannheim, Mannheimer Bündnis für gerechten Welthandel und der Mannheimer Abendakademie

Anmeldung unter: www.abendakademie-mannheim.de erforderlich, wenn Sie am Vortrag in der Abendakademie teilnehmen möchten!
Gerne kann man die Veranstaltung auch als Livestream auf dem YouTube-Kanal der Abendakademie verfolgen. Dafür ist keine Anmeldung nötig.

Datum
Zeit
18:00 bis 19:30 Uhr
Adresse

Abendakademie, Saal, U1, 16 - 19, 68161 Mannheim 

Gerne kann man die Veranstaltung auch als Livestream auf dem YouTube-Kanal der Abendakademie verfolgen. Dafür ist keine Anmeldung nötig.
 

Termin-Nr.
Kursnr. X101026
Anmeldung

Online unter www.abendakademie-mannheim.de
oder telefonisch unter 0621 1076-150

nur Einzelanmeldung möglich
0