Wäscherei und Kesselhaus der städtischen Krankenanstalten in Mannheim

Sa.
03.10.
15:00
Wäschereigebäude und Kesselhaus der städtischen Krankenanstalten Mannheim - Blick in den Innenhof, Foto: Ulrike Thomas

Wer ist nicht schon einmal an dem 'tiefergelegten' schmucken Klinkerbau vorbeigefahren und hat sich gefragt, was sich hinter seinen Mauern versteckt. Hartnäckig hält sich das Gerücht, es handle sich um ein Krematorium. Das mag an seiner Lage unmittelbar neben dem Hauptfriedhof oder an dem riesigen Schornstein liegen, der aus dem Gebäudekomplex ragt. Tatsächlich handelt es sich um ein 1913 vom Architekten Richard Perrey erbauter Gebäudekomplex, in dem neben der alten Wäscherei, die bis in die 1970er Jahre in Betrieb war, das Kessel- und Maschinenhaus des Heizkraftwerks der städtischen Krankenanstalten Platz fand. Heute noch wird in dem unter Denkmalschutz stehenden Jugenstilbau Heizwärme für das Klinikum erzeugt. Im ehemaligen Wäschereigebäude befinden sich Labore des Zentrums für Medizinische Forschung (ZMF).

Architekt Markus Roll wird uns durch das Gebäude führen und die Umbaupläne des Klinikums erläutern.

Datum
Zeit
Treffunkt 15 Uhr, ca. 1,5 Stunden
Adresse

Röntgenstraße 15 (ohne eigene Hausnummer), 68169 Mannheim

Zugänglich

weitgehend barrierefrei

Kosten
8 €
Termin-Nr.
201003
Hinweis(e)
  • Aktuelle Coronaregelungen sind einzuhalten
Anmeldungen
20
Anmeldung

Namentliche Anmeldung auf dem folgenden Formular für jede*n Teilnehmer*in

nur Einzelanmeldung möglich
1
Anmeldung erst ab 03.09.2020 möglich.