• Wege zur Industriekultur in Mannheim

    Beschilderter Rundweg im Industriehafen - ein Projekt der Stadt Mannheim in Kooperation mit dem Verein Rhein-Neckar-Industriekultur e.V.

    Logo: Wege zur Industriekultur

    Der Industriehafen ist kein Museum,
    sondern ein lebendiges Abbild der Mannheimer Stadtgeschichte der letzten 100 Jahre. Spektakulären Bauten der Gründerzeit, des Jugendstils und der neuen Sachlichkeit stehen hier, dazwischen Industrie-Neubauten. Etliche Betriebe von heute europa- oder weltweiter Bedeutung haben hier ihre  Wurzeln. Der Wandel der Technik und des Arbeitslebens sind hier ebenso erfahrbar wie die kreativwirtschaftliche Nutzung alter Objekte.

    Mit Begeisterung
    haben im Oktober 2013 alle Fraktionen des Mannheimer Gemeinderates unsere konkrete Vorstellung für die Beschilderung eines Weges rund um den Industriehafen aufgenommen und entsprechende Mittel bewilligt. Der Rundweg - zu Fuß, per Rad oder motorisiert zu bewältigen -  soll  am Sonntag 7. September 2014 eröffnet werden.

    In Kooperation
    mit dem Stadtarchiv, dem Kulturamt und dem Büro für Gestaltung G710 sind wir nun dabei, etwa 30 Informationstafeln und Panoramen für wichtige und markante Industriegebäude und Versorgungseinrichtungen zu erstellen. Es geht  dabei um Geschichtliches und Heutiges, um Architektur und Produkte, um Erfindungen und Arbeitsbedingungen.

    Das klingt erst mal nach Arbeit
    ist es auch! Das heißt Recherche in Archiven, Zeitungen, Gespräche mit Zeitzeugen, Betrieben und Ämtern, Fotografieren, Texten, Organisieren. Wer Interesse und Zeit hat, kann uns gerne dabei aktiv unterstützen.

    Sehr willkommen
    sind uns historische Fotos von den Betrieben rund um den Industriehafen! Melden Sie sich  bitte  bei: Barbara Ritter (britter@rhein-neckar-Industriekultur.de)

    Foto: G710 Büro für Gestaltung / Stefan Jantzen

    Mehr dazu auch unter Presse

  • Industriekultur

    Identität stiftend und Image bildend

    Fabrik, Hafen und Arbeitersiedlung: sie gehören zur Geschichte und Tradition der Rhein-Neckar-Region; die Industrie und die Leistungen ihrer Pioniere, Architekten, Arbeiterinnen und Arbeiter waren prägend für unsere Städte und Gemeinden und sie sind es heute noch. Hierin gründet das Selbstverständnis vieler Menschen. Die erhaltenen baulichen, technischen und künstlerischen Zeugnisse der Industriekultur stellen wertvolles historisches Erbe dar.

    Das Projekt RHEIN-NECKAR-INDUSTRIEKULTUR will

    • die vielfältigen industriekulturellen Objekte und Orte in der Metropolregion ins Bewusstsein bringen,
    • zur Weiterentwicklung und Vernetzung industriekultureller Aktivitäten beitragen,
    • industriegeschichtliches Wissen der Region sammeln, vermitteln und Entwicklungen der Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensverhältnisse veranschaulichen,
    • zu Ausflügen und Besichtigungen anregen und so Industriekultur erlebbar machen.

    Mehr zu den Zielen des Vereins

    Parkmühlen Mannheim Industriehafen - Foto: Lutz Walzel

  • Grußwort von Dr. Peter Kurz

    Die noch junge, auf bürgerschaftlichem Engagement basierende Initiative hat sich die Sichtung des Bestands an historischer Industriearchitektur in der gesamten Metropolregion zur Aufgabe gemacht. Es ist ihr Ziel, eine Route der Industriekultur quer durch unseren gemeinsamen Wirtschafts- und Kulturraum anzulegen. Sie lenkt die Aufmerksamkeit auf eine Vielzahl hochinteressanter Gebäude und Ensembles – einst Mühlen, Brauereien, Industriebetriebe der Chemie oder Metallverarbeitung, die das Wirtschafts- und Arbeitsleben in unserer Region geprägt haben.

    Sie lenkt die Aufmerksamkeit auf eine Vielzahl hochinteressanter Gebäude und Ensembles – einst Mühlen, Brauereien, Industriebetriebe der Chemie oder Metallverarbeitung, die das Wirtschafts- und Arbeitsleben in unserer Region geprägt haben. Als „steinerne Zeitzeugen” spiegeln diese den Geist ihrer Epoche wider und ermöglichen einen authentischen Blick auf jene industriellen Arbeitswelten, die einen wichtigen Bestandteil unserer regionalen Identität bilden.

    weiterlesen ...