Sommer im Industriehafen

Pfalzmühle, Foto RitterUnsere Hafenrundfahrten sind jeweils so schnell ausgebucht, dass wir auch im August zusätzliche Fahrten anbieten. Je nach Wetter- und Corona-Lage könnte es sein, dass es auch bei den bisher ausgebuchten Terminen noch weitere Plätze gibt. 

Schauen Sie deshalb einfach öfter mal auf unseren Terminkalender. Da sind ja auch noch weitere Führungen und interessante Vorträge (live und online) im Programm!

Die nächsten Veranstaltungen

Dämmerungstour mit der MS Kurpfalz

Rund um die Friesenheimer Insel

Die Geschichte des Industriehafens und der Jäger aus Kurpfalz begegnen uns bei dieser Fahrt auf dem Neckar und durch den Altrhein. Bei Sonnenuntergang fahren wir auf dem Rhein ganz dicht an der BASF vorbei.

Diese Fahrt ist zunächst ausgebucht! Bei weiterer Lockerung der Corona-Regelungen und bei gutem Wetter können kurzfristig (ab 28. 7.) weitere Plätze angeboten werden unter www.kurpfalz-personenschifffahrt.de/

alle Infos

Sommerliche Hafentour

Schiffstour durch den Industriegeschichte

Schon auf dem Neckar gibt es viel zu erzählen über das Museumsschiff, die Schokinak und alte Bunker. Dann der Industriehafen mit seiner vielfältigen Architektur. Am Schluss die BASF beiSonnenuntergang.

Diese Fahrt ist zunächst ausgebucht! Bei weiterer Lockerung der Corona-Regelungen und bei gutem Wetter können kurzfristig (ab 29. 7.) weitere Plätze angeboten werden unter www.kurpfalz-personenschifffahrt.de/

alle Infos

Ein Hafen wie ein See

Mit der „Kurpfalz“ auf Tour

Ein altes verschlungenes Rheinbett mit der historischen Neckarmündung - in dieser Idylle legt um 1900 die Stadt Mannheim den Industriehafen an. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte er sich zum Süddeutschen Mühlenzentrum.

alle Infos

Hafendämmerung

Mit der „Kurpfalz“ durch die Industriegeschichte

Schon auf dem Neckar gibt es viel zu erzählen über das Museumsschiff, die Schokinak und alte Bunker. Dann der Industriehafen mit seiner vielfältigen Architektur. Am Schluss die BASF bei Sonnenuntergang.

Diese Fahrt ist zunächst ausgebucht! Bei weiterer Lockerung der Corona-Regelungen und bei gutem Wetter können kurzfristig (ab 11. 8.) weitere Plätze angeboten werden unter www.kurpfalz-personenschifffahrt.de/

alle Infos

Sommerliche Hafentour

Schiffstour durch den Industriegeschichte

Schon auf dem Neckar gibt es viel zu erzählen über das Museumsschiff, die Schokinak und alte Bunker. Dann der Industriehafen mit seiner vielfältigen Architektur. Am Schluss die BASF beiSonnenuntergang.

alle Infos

Der Industriehafen und die Insel

Dämmerungstour mit dem Schiff

An Bord der MS Kurpfalz fahren wir mit Ihnen in die untergehende Sonne. Am Salzkai des Neckars vorbei, geht es in den Industriehafen mit seinen zahlreichen Mühlen und Fabriken, die hier vor mehr als 100 Jahren errichtet wurden.

alle Infos

Neue Objekte

Wasserturm Edigheim

Wassertürme bilden meist deutlich sichtbare Landmarken, da sie aus der umgebenden Bebauung herausragen. Das gilt auch für den Turm im dörflich geprägten Edigheim.

alle Infos

Ehemaliges Verlagsgebäude Waldkirch

Noch heute ziert der Namenszug „Waldkirch“ das Gebäude in der Ludwigshafener Innenstadt, in dem  einmal der gleichnamige und seinerzeit bedeutendste Zeitungsverlag der Pfalz seinen Sitz hatte.

alle Infos

Zweigniederlassung der Bauunternehmung Joseph Hoffmann & Söhne

Die Bauunternehmung Joseph Hoffmann & Söhne gehörte um 1900 neben dem Baugeschäft F & A. Ludwig zu den wichtigsten Baufirmen der Rhein-Neckar-Region und zeichnete für zahlreiche Großaufträge ingenieurmäßig verantwortlich. Hierzu zählen insbesondere Bauten für die BASF, Raschig, Giulini und Knoll in Ludwigshafen, aber auch das Mannheimer Börsengebäude in E 4, die Rheinische Creditank in B 4, das Verwaltungsgebäude der Siemens-Schuckertwerke in N 7, Lagerhäuser im Mühlauhafen und am Rheinkai, Mühlenbauten, die Schalthausanlage des Großkraftwerkes, die Festhalle Rosengarten sowie der Wasserturm auf dem Friedrichsplatz.

alle Infos

Und sie bewegt sich doch...

Museumsschiff – Seitenraddampfer MAINZ

Seit Dezember 2018 ist das Museumsschiff nicht mehr zugänglich.

Eigentlich sollte es „zum TÜV“ doch dann stellte sich heraus, dass weitere kostspielige Maßnahmen fällig wären. Deren Finanzierung ist völlig unklar. Der historische Seitenraddampfer von 1929, einst prachtvolles Ausflugsschiff auf dem Rhein und für 2.500 Passagiere ausgelegt, ist nicht nur das größte Ausstellungsstück des TECHNOSEUMS, sondern auch Ausstellungsort.

27. November 2020 – Mannheimer Morgen:

Mit 300 000 Euro aus dem Etat der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützt die Bundesregierung die Sanierung des Museumsschiffs. Das hat am Donnerstag der Haushaltsausschuss des Bundestages beschlossen.

11. Januar 2021 – Mannheim Stadtmarketing:

Museumsschiff „Mainz“ bleibt in Mannheim – Stiftung der Sparkasse Rhein Neckar Nord spendet 5 000 Euro für die Sanierung.

15. Mai 2021 – Rhein-Neckar-Zeitung:

Eine umstrittene Frage der Sicherheit 
Das Museumsschiff soll mit zusätzlichen Pfählen gegen Kollisionen geschützt werden. Der Trägerverein will Alternativen prüfen.
zum Zeitungsartikel

die MS Mainz vor der Loreley, Foto LTA

MS Mainz vor der Loreley, Foto LTA

Neu aufgestellt zur Rettung des Raddampfers:

Gesellschaft zur Förderug des Deutschen Rheinschiffahrtsmuseums in Mannheim e.V.

E-Mail: kontakt@raddampfer-Mannheim.de
Webseite www.raddampfer-mannheim.de

alle Infos

Berichte

Der Kolonialunternehmer Ferdinand Scipio - 27. Juli 2021

Mannheimer, Gutsbesitzer, Bankengründer und Plantagenbesitzer

Es ist das Verdienst von Dr. Sebastian Parzer, dass er den Mannheimer „Gutsbesitzer Ferdinand Scipio“ (1837 bis 1905) als das beschreibt, was er war: ein Kolonialist und Kolonialunternehmer in Afrika.

Mitschnitt des Live-Stream der Veranstaltung auf YouTube

Mehr zum Album

Altes Klärwerk Mannheim am 17. Juli 2021

Natur und Artenreichtum im Schutz des Denkmals

Es ist dem Künstler Rüdiger Krenkel zu verdanken, dass sich das Klärwerk seit Jahren so idyllisch präsentiert. Das Gelände ist eine grüne Idylle geworden, inspirierend und ein idealer Ort für seine Skulpturen aus Holz, Stahl und Stein und Stahl.

Mehr zum Album

Feinkost aus „Übersee“ – 13. Juli 2021

Bis heute ist der weltweite Handel mit den damals als „Kolonialwaren“ bezeichneten Waren von den frühen kolonialen Strukturen geprägt, wie am Beispiel von Kaffee, Kakao und Südfrüchten zu sehen ist. Die Werbung für exotische Produkte verbreitete vielfach rassistische Vorstellungen. In den Blick kommt auch die Geschichte damaliger regionaler Händler wie Schreiber, Landfried, GEG/Konsum und EDEKA.

Mitschnitt des Live-Stream der Veranstaltung auf YouTube

Mehr zum Album

Alles außer Butter – zur Kolonialgeschichte... 6. Juli 2021

Viele bekannte Speisefettmarken wurden über lange Jahre in Mannheim hergestellt. Palmin, das reine Kokosfett, wurde in Mannheim erfunden – weit weg von jeder Palme. Margarinemarken wie Rama und Sanella veränderten über die Jahre immer wieder ihre Rezeptur...

Mitschnitt des Live-Stream der Veranstaltung auf YouTube 

Mehr zum Album