Programm-Schwerpunkt 2/24

die „Neue Sachlichkeit“

Marke die 1920er Jahre in MannheimSo lautete der Titel einer Ausstellung in der Mannheimer Kunsthalle vor 100 Jahren. Unter „Neuer Sachlichkeit“ versteht man einen neuen, zeitkritischen und realistischen Stil in der Malerei der zwanziger Jahre und in der Architektur reduzierte klare Formen und zweckmäßiges Bauen, den „Bauhaus“-Stil. Sie ist mehr als eine moderne Stilrichtung, sie ist eine soziale Haltung, deren Zeugnisse bis heute im Mannheimer Stadtbild erkennbar sind.

Es wird im Herbst zahlreiche Veranstaltungen dazu geben. Wir tragen mit verschiedenen Angeboten dazu bei. Wir lassen die 1920er Jahre in Exkursionen, Bildervorträgen und Führungen lebendig werden. Und natürlich haben wir weitere interessante Themen für Sie. Es lohnt sich, unseren Terminkalender immer mal wieder zu checken.

Die nächsten Veranstaltungen

Schiffstour zur Industriegeschichte

Veranstaltung ist ausgebucht.

Industriehafen und Rhein in der Dämmerung

Freitags am frühen Abend – genau die richtige Zeit für eine Schiffstour in den Industriehafen mit der MS Kurpfalz! Mitglieder des Vereins Rhein-Neckar-Industriekultur erklären, was hier alles von wem produziert wurde und noch wird.

alle Infos

Schiffstour zur Industriegeschichte

Industriehafen und Rhein in der Dämmerung

Freitags am frühen Abend – genau die richtige Zeit für eine Schiffstour in den Industriehafen mit der MS Kurpfalz! Mitglieder des Vereins Rhein-Neckar-Industriekultur erklären, was hier alles von wem produziert wurde und noch wird.

alle Infos

Reichtum durch koloniale Rohstoffe

Spaziergang im Mannheimer Villenviertel Oststadt

Die Oststadt ist seit 1900 das alte Reichenviertel Mannheims. Wir sprechen bei dem Spaziergang vor allem darüber, mit was konkret diese erfolgreichen Geschäftsleute und Großbürger ihr Geld gemacht haben.

alle Infos

Die Alte Schildkröt-Fabrik

Veranstaltung ist ausgebucht.

Besichtigung der denkmalgeschützen Gebäude

Opern werden jetzt im Kesselhaus der Alten Schildkrötfabrik aufgeführt. Nur wenige – jetzt denkmalgeschützte – Gebäude haben den Abriss der weltberühmten Fabrik überlebt.

alle Infos

Schiffstour zur Industriegeschichte

Veranstaltung ist ausgebucht.

Industriehafen und Rhein in der Dämmerung

Freitags am frühen Abend – genau die richtige Zeit für eine Schiffstour in den Industriehafen mit der MS Kurpfalz! Mitglieder des Vereins Rhein-Neckar-Industriekultur erklären, was hier alles von wem produziert wurde und noch wird.

alle Infos

Rheinau und sein Hafen

Spaziergang mit Aussicht

Der Grassmann-Steg ist ein toller Aussichtspunkt im Rheinauer Hafen: historische und modernste Industriegebäude und gleichzeitig der Blick aufs Wasser. Der kurze Spaziergang beginnt im Ort Rheinau und endet am ehemaligen Elektriziätswerk.

 

alle Infos

Schiffstour zur Industriegeschichte

Veranstaltung ist ausgebucht.

Industriehafen und Rhein in der Dämmerung

Freitags am frühen Abend – genau die richtige Zeit für eine Schiffstour in den Industriehafen mit der MS Kurpfalz! Mitglieder des Vereins Rhein-Neckar-Industriekultur erklären, was hier alles von wem produziert wurde und noch wird.

alle Infos

Historische Technik und Kunst

im alten Klärwerk Mannheim – Friesenheimer Insel

Die von Stadtbaumeister Richard Perrey kreierte Anlage des historischen Klärwerkes auf der Friesenheimer Insel ist in einer Zeit entstanden, als die Natur für Formgebung und auch Funktionalität in einem heute kaum mehr vorstellbaren Bezug stand.

alle Infos

Die „Goldenen 1920er Jahre“

Mythos und Wirklichkeit in Mannheim – Impulsvorträge

Die „Neue Sachlichkeit“ – sie ist mehr als eine moderne Stilrichtung, sie ist eine soziale Haltung, die bis heute im Mannheimer Stadtbild ablesbar ist. Ein Überblick über Vergessenes, Wissenswertes, Skurriles und Unerhörtes...

alle Infos

Schiffstour zur Industriegeschichte

Industriehafen und Rhein in der Dämmerung

Freitags am frühen Abend – genau die richtige Zeit für eine Schiffstour in den Industriehafen mit der MS Kurpfalz! Mitglieder des Vereins Rhein-Neckar-Industriekultur erklären, was hier alles von wem produziert wurde und noch wird.

alle Infos

Reichtum durch Kolonien

Spaziergang im Mannheimer Villenviertel Oststadt

Die Oststadt ist seit 1900 das alte Reichenviertel Mannheims. Wir sprechen bei dem Spaziergang vor allem darüber, mit was konkret diese erfolgreichen Geschäftsleute und Großbürger ihr Geld gemacht haben.

alle Infos

Wohnen in Worms Anfang des 20. Jahrhunderts

Radtour durch Innenstadt und Vororte

Neben der weithin bekannten Arbeitersiedlung Kiautschau sind in Worms noch viele andere sehenswerte Wohnbauprojekte erhalten, die uns vermitteln, welche Vorstellungen man damals von zweckmäßigem Wohnen hatte. Unsere Radtour führt bis nach Hochheim und Neuhausen...

alle Infos

Mehr als nur ein Baustil

Mehr als nur ein Baustil

Der Möhlblock, das Postamt, die Helene-Lange-Schule und ausgedehnte Wohnanlagen entstanden im Stil der Neuen Sachlichkeit, überwiegend mit dunkelroten Klinkerfassaden. Historische Fotografien ergänzen das Gedächtnis.

alle Infos

Industriebauten der Neuen Sachlichkeit

Radtour durch Industriehafen und Neckarstadt

Bei der Planung von Bauten für Industrie und Versorgung haben funktionale und wirtschaftliche Aspekte oberste Priorität. Dennoch müssen solche Gebäude keine gesichtslosen Zweckbauten sein. Le Corbusier sprach von „Ingenieur-Ästhetik“.

alle Infos

Spaziergang durch den Jungbusch

Wie aus Werkstätten und Werften Kneipen und Orte der Kultur wurden

In einem Spaziergang durch das ehemalige Hafengebiet des Jungbusch beleuchten wir die letzten 100 Jahre des heutigen Szeneviertels, blicken in Innenhöfe und auf versteckte (Kultur)Kleinode und erzählen Geschichten vom Wasser und vom Wandel.

alle Infos

Schiffstour zur Industriegeschichte

Industriehafen und Rhein in der Dämmerung

Freitags am frühen Abend – genau die richtige Zeit für eine Schiffstour in den Industriehafen mit der MS Kurpfalz! Mitglieder des Vereins Rhein-Neckar-Industriekultur erklären, was hier alles von wem produziert wurde und noch wird.

alle Infos

Neue Sachlichkeit und Fabrikbauten in MA

Führung durch die „genossenschaftliche Burg“

Ende der 1920er Jahre baut die GEG, die „Großeinkaufsgesellschaft deutscher Konsumvereine“, drei Lebensmittelfabriken am Industriehafen: Getreidemühle, Nudelfabrik und ein Malz-Kaffeewerk – genannt „die genossenschaftliche Burg“ - im klaren Stil der Neuen Sachlichkeit.

alle Infos

Schiffstour zur Industriegeschichte

Industriehafen und Rhein in der Dämmerung

Freitags am frühen Abend – genau die richtige Zeit für eine Schiffstour in den Industriehafen mit der MS Kurpfalz! Mitglieder des Vereins Rhein-Neckar-Industriekultur erklären, was hier alles von wem produziert wurde und noch wird.

alle Infos

Aktuelle Objekte

Überrest des Areals der Eisenwarenhandlung „L. Weil & Reinhardt“ in Mannheim

Nach Unterzeichnung der Mainzer Akte 1831, technischen Veränderungen in der Binnenschifffahrt und dem Ausbau des Mannheimer Hafens entwickelte sich Mannheim im 19. Jahrhundert zum führenden Binnenhafen am Oberrhein. Als dessen Folge ließen sich in der Stadt zahlreiche Handelsgesellschaften nieder. Dazu gehörte auch die Firma „L. Weil & Reinhardt“ mit Ihrer ersten Niederlassung in Mannnheim am Verbindungskanal...

 

alle Infos

Neuapostolische Kirche in Mannheim Neckarstadt-Ost

Die Neuapostolische Kirche in der Mannheimer Neckarstadt-Ost datiert aus dem Jahr 1929. Sie ist im Stil der Neuen Sachlichkeit erbaut. Das streng kubisch gegliederte Gebäude umfasst sowohl einen Sakralbau entlang der Moselstraße als auch einen Trakt mit Predigerwohnungen in Blickrichtung der Langen-Rötter-Straße.

alle Infos

Ehemaliges Mütter- und Säuglingsheim in Mannheim

Der Gebäudekomplex des Mütter- und Säuglingsheims ist ein ­prägnantes Beispiel der Stilrichtung „Neue Sachlichkeit“. Im März 1931 wird es bei seiner Eröffnung als „Krönung einer großen sozialen Arbeit“ gefeiert. Doch nach drei Jahren wird es unter NS-Ägide zum Altersheim umgebaut. Die unehelichen Mütter und ihre Kinder fanden keine Bleibe mehr.

alle Infos

Wohnanlage „Blaue Heimat” mit Museumswohnung in Heidelberg

Nachdem die deutschen Städte im 19. Jahrhundert im Zuge der Industrialisierung ein starkes Bevölkerungswachstum erfahren hatten, ging man nach dem Ersten Weltkrieg daran, sich um eine ordentliche Unterbringung der Einwohner zu kümmern. In zahlreichen Städten wurden kommunale Wohnungsbaugesellschaften gegründet…

alle Infos

Alter Auslegekran

Während der nahe Handdrehkran bei der Kurpfalzbrücke den Stand der Krantechnik Mitte des 19. Jahrhunderts repräsentiert, zeigt der unweit stehende Auslegekran die Krantechnik zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

alle Infos

Und sie bewegt sich doch...

Museumsschiff – Seitenraddampfer MAINZ


Seit Dezember 2018 ist das Museumsschiff nicht mehr zugänglich.

Eigentlich sollte es „zum TÜV“ doch dann stellte sich heraus, dass weitere kostspielige Maßnahmen fällig wären. Deren Finanzierung ist völlig unklar. Der historische Seitenraddampfer von 1929, einst prachtvolles Ausflugsschiff auf dem Rhein und für 2.500 Passagiere ausgelegt, ist nicht nur das größte Ausstellungsstück des TECHNOSEUMS, sondern auch Ausstellungsort.

Museumsschiff nach Köln aufgebrochen

Pressemitteilung vom 10.7.2023

Pünktlich um 8 Uhr verließ das Museumsschiff Mannheim am 10. Juli 2023 seinen Liegeplatz am Neckar und nahm mit seinem Transportschiff, dem 2.000 PS starken Tanker Eventus, Greffern, für die Reederei Stetra in Ludwigshafen Fahrt auf. Nach erfolgreichen Ausweich- und Wendemanövern, die für die Gebirgsstrecke auf dem Mittelrhein vorgeschrieben sind, ging die Reise des Seitenschleppverbands mit max. 13 km/h nach Köln zur Schiffswerft in Deutz, wo der bald 100-jährige Schaufelraddampfer auf Schwimmfähigkeit geprüft und überholt wird.  Im Vorfeld der Abreise war bereits am 5. Juli 2023 der Schornstein durch die Firma Preßluft Götz demontiert, abtransportiert und auf deren Betriebshof eingelagert worden...

Nach Sanierung: Museumsschiff zurück in Mannheim

SWR 27. Oktober 2023

Das Mannheimer Museumsschiff ankert nach mehreren Monaten wieder in Mannheim. Es wurde für rund 450.000 Euro in Köln gereinigt und saniert.

Der historische Schaufelraddampfer ist für mehrere Monate in Köln gereinigt und saniert worden. Das Schiff wurde neu gestrichen und bekam neue Fenster, so Rolf Götz, der Vorsitzende des Vereins „Museumsschiff Mannheim“. Der Verein hatte das fast 100 Jahre alte Ausstellungsschiff im April vom Mannheimer Technoseum übernommen...

Ganzen Artikel bei SRW-Aktuell lesen: www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mannheim/mannheimer-museumsschiff-von-koeln-nach-mannheim-100.html

alle Infos

Berichte